AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen 12/16

Therapeutische Leistungen

1. SOS-Massage ist kein ärztlicher Notfalldienst. Bei akuten medizinischen Notfällen kontaktieren Sie bitte den ärztlichen Notfalldienst oder die Notfallaufnahme der örtlichen Spitäler.

2. Die Angebotenen alternativ-medizinischen Methoden sind manuelle Behandlungsverfahren, die überwiegend zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt werden. Sie dienen dem Ziel der Linderung von Symptomen, der Beschleunigung der Heilung sowie der Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens. Zur Erhöhung der Wirkung können verschiedene Methoden kombiniert angewendet werden.

3. Wir erstellen keine medizinischen Diagnosen. Werden medizinische Fachbegriffe zur Hilfe genommen, dann dienen diese lediglich der besseren Veranschaulichung.

4. Die von SOS-Massage angebotenen alternativ-medizinischen Methoden ersetzen keine ärztliche Untersuchungen und Behandlungen. Suchen Sie bei krankhaften Veränderungen eine Ärztin oder einen Arzt auf, bzw. bleiben Sie in ärztlicher Behandlung.

5. Die schriftliche Befunderhebung, welche bei der Erstkonsultation erfolgt, dient der gemeinsamen Festlegung der bestmöglichen Therapieform für Ihre Bedürfnisse. Bitte planen Sie ca. 15 Minuten zusätzlich zur Therapiezeit ein. Kundenorientiert ist die Befunderhebung für Sie kostenlos. Alle Daten werden vertraulich behandelt.

6. Bei Haus-, Hotel-, Bürobesuchen ist die Behandlungszeit Minimum 60 Minuten. Bei akuten Schmerzen des Bewegungsapparates sind Behandlungszeiten unter 60 Minuten für den Kunden nicht zufriedenstellend. Lockerung und Entkrampfung von Muskelverspannungen, sowie die Aktivierung der Selbstheilkräfte benötigen für das Zurückgewinnen einer gewünschten „Basisfunktion“ Zeit.

7. Die geführte Patientenkarte dient der Verlaufskontrolle der mit dem Patienten zusammen gewählten Therapie. Die Verlaufskontrolle ist auch die Grundlage für das Ausstellen notwendiger Therapierberichte an Krankenkassen für die Kosten-rückerstattung zusätzlicher Folgebehandlungen. Die Dokumentationspflicht ist Bestandteil der ASCA und EMR/RME Anerkennung.

8. Bitte informieren Sie uns über Ihren derzeitigen Gesundheitszustand oder dessen Veränderung, z.B. eine Arztdiagnose. Es gibt Erkrankungen bei denen Behandlungen nicht oder nur eingeschränkt angewendet werden dürfen.

9. Keine Massage: (Diese Liste ist nicht abschliessend. Bei Unklarheiten nehmen Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt.) Krebs, bakterielle Entzündungen, Infektionskrankheiten, fieberhafte Erkrankungen, vorhandenem Herzschrittmacher, Schwangerschaft.

10. Eingeschränkte Massage: (Diese Liste ist nicht abschliessend. Bei Unklarheiten nehmen Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt.)
Hauterkrankungen, Krampfandern, Venenentzündungen, Thrombosen, Bluthochdruck – Hypertonie, Schleudertrauma.

Leistungsrahmen

1. Öffnungszeiten SOS-Massage in der Praxis, Hausbesuche Dienstag – Samstag 06 – 22 Uhr, Sonntag 06 – 12 Uhr, nach Absprache, an Feiertagen Kanton Genf geschlossen.

2. Behandlungsrayon SOS-Massage Hausbesuche: Stadt Genf. Ausserhalb Rayon, Kanton nach Absprache. Keine Behandlung im Ausland.

3. Alle Angebote von SOS-Massage sind im Bereich der Komplementärmedizin und unverbindlich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Anfragen oder Behandlungen ausserhalb dieses Bereiches ablehnen oder abbrechen – keine Kostenrückerstattung oder Minderung. Anrufe mit unterdrückter Rufnummer nehmen wir nicht entgegen. Zur Sicherheit des Therapeuten wird bei Hausbesuchen der vereinbarte Behandlungstermin auf die Kundentelefonnummer rückbestätigt.

4. Bei Haus-, Hotel-, Bürobesuchen wird das notwendige Behandlungsequipment (Kofferliege, Tücher, Lagerungsmaterial, Massagecreme) mitgebracht. Bei Hotelbesuchen erfolgt eine Besuchsanmeldung beim Concierge, bei Bürobesuchen beim Empfang. Bei Mehrfamilienhäusern ohne Personenlift oder einem ungenügend grossem Personenlift zum Materialtransport, erfolgen Hausbesuche bis zur ersten Etage. Alternativ dazu empfangen wir Sie gerne in einer unser beiden Praxen. Besten Dank für Ihr Verständnis.

5. Wenn von Ihnen nicht anders gewünscht, verwenden wir hauptsächlich Massagecremen, – milch, welche geruchsneutral, auf pflanzlicher Ebene hergestellt und nicht fettend sind. Die Produkte bieten eine bessere Griffigkeit, Hautpflege, ziehen schnell ein und bieten so auch einen Schutz der Bekleidung, z.B. gegen Ölflecken durch die Verwendung von Massageölen.

6. Kein Behandlungsanspruch oder eine Vergütung bei Ferienabwesenheit, Weiterbildung, Krankheit oder Unfall des Therapeuten.

Behandlungen – Vergütungen

1. Wir sind krankenkassenanerkannt für die Methoden klassische Massage, Fussreflexzonen-Massage

2. Voraussetzung dazu ist eine Anerkennung und Registrierung bei einer oder beiden Registrierungs-, Kontrollstellen der Schweiz: ASCA (Schweizerische Stiftung für Komplementärmedizin) oder/und beim EMR (Erfahrungsmedizinisches Register). Wir sind bei beiden Stellen anerkannt.

3. Die Methoden-Anerkennung erfolgt auf Grund nachweisbarem theoretischem und praktischem Wissen. Weitere Bedingungen sind ein einwandfreier Strafregisterauszug, Dokumentationspflicht, Berufshaftpflichtversicherung sowie die Einhaltung eines Berufskodex.

4. Die Anerkennung muss jährlich mit einer fest vorgeschriebenen Anzahl Weiterbildungsstunden zur Erneuerung bestätigt werden. Damit wird dem hohen Qualitätsanspruch unserer Patientinnen und Patienten Rechnung getragen.

5. Der Leistungskatalog der Krankenkassen ist sehr unterschiedlich. Lassen Sie sich deshalb, noch vor Beginn der Behandlung, von Ihrer Krankenkasse Dauer und Höhe einer möglichen Kostenrückerstattung bestätigen. SOS-Massage übernimmt keine Garantie für eine Kostenrückerstattung.

6. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen eine Abrechnung auf das jeweilige Monatsende mit den notwendigen Angaben für Ihre Krankenkasse. Die Kostenrückerstattungsforderung erfolgt dann durch Sie an Ihre Krankenkasse.

7. Eine Übersicht der Partnerversicherungen von ASCA und EMR finden Sie unter folgendem Link Partnerversicherungen.

8. Als Therapeut für Komplementärmedizin bin ich im kantonalen Register von Genf registriert. Die notwendige Bewilligung zur Ausübung der therapeutischen Tätigkeit ist vom Gesundheitsamt (DEAS) vorhanden.

Termine

1. Eine Terminvereinbarung ist nur dann gültig, wenn wir diese dem Patienten bestätigten.

2. Sie wollten sich und Ihrem Körper was Gutes tun, können jedoch den vereinbarten Termin nicht wahrnehmen. Dann informieren Sie uns bitte 24 Stunden vorher persönlich, telefonisch (Anrufbeantworter ausgeschlossen) oder elektronisch. Damit ersparen Sie sich die Verrechnung der reservierten Behandlung.

3. Bei Absagen von kurzfristigen Terminen, welche weniger als 24 Std. vorher gebucht wurden, erfolgt eine Verrechnung der reservierten Behandlung.

4. Bei Verspätung seitens des Patienten erfolgt eine Verkürzung der reservierten Behandlung um die verspätete Zeit. Dies auch zum Schutz der reservierten Behandlungszeit nachfolgender Patienten. Keine Vergütung.

5. Bei Verspätung seitens des Therapeuten speziell bei Hausbesuchen verlängert sich die reservierte Behandlungszeit automatisch um die verspätete Zeit. Kann dies nicht geschehen, erfolgt eine neue Terminvereinbarung. Keine Vergütung.

6. Müssen wir den Termin absagen oder verschieben, auch kurzfristig, erfolgt eine neue Terminvereinbarung. Keine Vergütung.

Preise – Zahlungsbedingungen

1. Die Preise verstehen sich in Schweizer Franken – CHF. Preisänderungen sind vorbehalten.

2. Wir bitten Sie, die Behandlungskosten im Anschluss an die Behandlung in bar zu bezahlen. Auf Wunsch erhalten Sie elektronisch eine schriftliche Abrechnung auf das jeweilige Monatsende für Ihre Krankenkasse.

3. Zahlungserinnerungen sowie Verzugszinsen finden wir nicht als geeignete Kommunikationsmittel zwischen Patient und Therapeut. Wir suchen das persönliche Gespräch zu Ihnen. Finden wir gemeinsam keine Lösung stellen wir die Behandlung ein. Haftung ausgeschlossen.

Geschenkgutscheine

1. Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch einen Geschenkgutschein für unser Angebot aus. Barzahlung, ein Jahr gültig ab Ausstellungsdatum, keine Barauszahlung, nicht übertragbar.

2. Bitte nehmen Sie den Geschenkgutschein zur Erstbehandlung mit.

3. Bei Geschenkgutschein-Behandlungen kann kein Abrechnungsbeleg für die Krankenkasse ausgestellt werden.

4. Bei einer Terminabsage weniger als 24 Stunden im Voraus verfällt der Geschenkgutschein im Werte der abgesagten Behandlung.

Abonnements

1. Der Abonnementspreis ist in bar bei der ersten Behandlung oder mit Einzahlungsschein vor der ersten Behandlung zu bezahlen.

2. Das Abonnement ist nicht übertragbar.

3. Keine Behandlungskombination, z.B. Abonnement 60′ Klassische Massage mit 60′ Fussreflexzonen-Massage

4. Keine Rückerstattung oder Barauszahlung

5. Gültigkeit Abonnement zwei Jahre nach Datum Bezahlung

Bon, Coupon

1. Keine Barauszahlung, keine Teilrückvergütung oder Anspruch auf Ersatz

2. 1 Bon, Coupon pro Person, nicht übertragbar

3. Nicht kumulierbar mit anderen Aktionen

4. Einlösbar bis Datum auf Bon, Coupon

5. Behandlungsort Praxis chemin de la Petite-Boissière 20, 1208 Genève

6. Behandlung nur beim Vorzeigen von Bon oder Coupon

Haftung

1. Für Folgeschäden, die darauf beruhen, dass eine Patientin, ein Patient Ausschlussgründe unvollständig angegeben oder gar verschwiegen hat, wird keine Haftung übernommen. Dies gilt auch dann, wenn die Ausschlussgründe der Patientin, dem Patienten nicht bekannt und für den Therapeuten von aussen nicht erkennbar waren.

2. Die Behandlung durch den Therapeuten beruht auf dessen jeweiligem Kenntnisstand. Aufgrund unterschiedlicher Lehrmeinungen zu Behandlungsmethoden übernehmen wir keine Haftung. Die Nutzung aller Angebote von SOS-Massage erfolgt auf eigenes Risiko.

3. Bei Verlust und/oder Beschädigung von persönlichen Gegenständen, insbesondere Wertgegenständen, übernehmen wir keine Haftung.

4. Es ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar.

5. Gerichtsstand ist Genf CH.

Datenschutz

1. Wir richten uns nach dem Bundesgesetze über den Datenschutz, DSG Stand 01/2014. Wir unterstehen der Schweigepflicht und sorgen für den Schutz der uns anvertrauten persönlichen Daten. Gegenüber Krankenkassen sind wir auskunftspflichtig. Ansonsten geben wir zu keiner Zeit Einsicht in Ihre Patientenkarte oder geben Daten an Dritte weiter.

Übersetzungen der AGB

1. Im Falle von Streitigkeiten ist der Deutsche Text massgebend.

Genf, Dezember 2016